MSC in Berlin

Über "MSC in Berlin"

Erstes "MSC in Berlin"-Treffen am 19. Dezember 2017 mit Außenminister Sigmar Gabriel (Photo: MSC)

Mit der Veranstaltungsreihe "MSC in Berlin" bringt die MSC Vertreter der Berliner Politiklandschaft und hochkarätige Gäste aus dem MSC-Netzwerk zu Hintergrundgesprächen und Briefings im neuen MSC-Büro in Berlin zusammen. Ausgewählte Teilnehmer aus Politik, Think-Tanks, Wirtschaft und Medien diskutieren mit verschiedenen Gastrednern über aktuelle außen- und sicherheitspolitische Herausforderungen.

Vergangene Veranstaltungen

"MSC in Berlin" mit dem russischen Botschafter Sergej Netschajew

Am 19. April 2018 begrüßte die MSC den russischen Botschafter Netschajew in ihrem Berliner Büro zu einer informellen Gesprächsrunde im Rahmen der Veranstaltungsreihe "MSC in Berlin".

Wolfgang Ischinger, der Vorsitzende der MSC, empfing den neuen russischen Botschafter in Berlin, Sergej Netschajew, als Gesprächsgast im Rahmen der "MSC in Berlin"-Reihe, die vor wenigen Monaten ins Leben gerufen wurde. In einem vertraulichen Hintergrundgespräch diskutierte Botschafter Netschajew mit ausgewählten Gästen aus dem Bundestag, aus Think Tanks und Zeitungsredaktionen, sowie aus Unternehmen über Zustand und Perspektiven für das deutsch-russische Verhältnis.


Erstes "MSC in Berlin"-Event mit Außenminister Sigmar Gabriel

Am 19. Dezember weihte die Münchner Sicherheitskonferenz in ihrem Berliner Büro die neue Veranstaltungsreihe "MSC in Berlin" mit einer informellen Diskussionsrunde mit Außenminister Sigmar Gabriel ein.

In den neuen Berliner Räumlichkeiten der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) begrüßte der MSC-Vorsitzende Wolfgang Ischinger heute den Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel, zum Kick-off der informellen Diskussionsreihe "MSC in Berlin".

Gabriel diskutierte gemeinsam mit Gästen aus dem Bundestag, aus Zeitungsredaktionen, aus Think Tanks sowie mit ausgewählten internationalen Gästen, darunter der ehemalige schwedische Premier- und Außenminister Carl Bildt und der ehemalige stellvertretende UN-Generalsekretär Lord Mark Malloch-Brown darüber, wie Europa mehr strategische Gestaltungskraft entfalten kann.