Den Folgen des Klimawandels begegnen - MSC veranstaltet Human Security Roundtable in Bahir Dar

Am 20. April, am Vorabend des Tana High-Level Forum on African Security, lädt die MSC zu einem Human Security Roundtable, der im Zeichen aktueller Sicherheitsherausforderungen in Afrika steht. Dabei werden etwa 40 hochrangige Vertreter von Regierungen, Forschungseinrichtungen und der Zivilgesellschaft zusammentreffen, um die Debatte voranzutreiben. Die Veranstaltung wird in Partnerschaft mit dem Tana High-Level Forum on Security in Africa und der Afrikanischen Union organisiert.

Kinder an einer Wassersammelstelle im Flüchtlingslager Farchana im Tschad (Photo: Sustainable Sanitation Alliance).

Das Jahr 2017 war eines der drei heißesten Jahre seit Beginn der Wetterbezeichnungen (die anderen beiden waren 2015 und 2016) und war von katastrophalen Stürmen, Dürren, Überschwemmungen und anderen extremen Wetterereignissen geprägt. Insbesondere in Subsahara Afrika stellen der Klimawandel und Umweltverschmutzung gefährliche threat multipliers ("Bedrohungsmultiplikatoren") dar. Da solche extremen Wetterereignisse immer häufiger auftreten, sind Menschen in der gesamten Region den Folgen des Klimawandels zunehmend stärker ausgesetzt. Dieses Problem wird dadurch verschärft, dass es den Staaten häufig an ausreichenden Kapazitäten und finanziellen Mitteln mangelt, um den negativen Auswirkungen zu trotzen.

 

Daher ist die Zusammenarbeit und Koordinierung der lokalen, regionalen und internationalen Bemühungen zur Bewältigung dieser Herausforderungen von entscheidender Bedeutung. Zu diesem Zweck lädt die MSC ausgewählte hochrangige Entscheidungsträger zu einem Human Security Roundtable am Rande des Tana-Forums ein. Die Münchner Sicherheitskonferenz hat eine besondere Beziehung zum Tana-Forum, da sie dessen Gründung vor sieben Jahren unterstützt hat. Als Ausdruck dieses Engagements für einen zukunftsweisenden Diskurs über afrikanische Sicherheit kehrt die MSC regelmäßig nach Äthiopien zurück, um Themen, die die afrikanische und europäische Sicherheit betreffen, eine Plattform zu verleihen.

 

Details und Hintergrundinformationen zur Veranstaltung werden wir auf Twitter, Facebook und auf unserer Website zur Verfügung stellen. Wenn Sie regelmäßig über Aktivitäten der MSC informiert werden möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

 

Human Security und die MSC

In den letzten Jahrzehnten sind Sicherheitsbedrohungen immer komplexer geworden. Dementsprechend muss der traditionelle sicherheitspolitische Diskurs erweitert werden, um die vielfältigen Bedrohungen für das menschliche Leben widerzuspiegeln. Die internationale Gemeinschaft erkennt zunehmend, wie diese vielfältigen Herausforderungen das Leben von Milliarden von Menschen betreffen und ganze Regionen destabilisieren können.

 

Tatsächlich haben einige der verheerendsten humanitären Krisen der letzten Jahre, beispielsweise ausgelöst von Pandemien, Hungersnöten, Überschwemmungen und Dürren, die Sicherheitsgemeinschaft weiter alarmiert. Individuelles Leid, verursacht durch den Klimawandel, Umweltverschmutzung oder Menschenrechtsverletzungen, ist oft die Ursache für schwere, manchmal sogar bewaffnete Konflikte. Angesichts dieses Trends muss sich die internationale Gemeinschaft deshalb auf weitere Krisen und Konflikte einstellen.

 

Wirksame Antworten auf diese Herausforderungen müssen auf einem multidisziplinären Ansatz beruhen. Deshalb organisiert die Münchner Sicherheitskonferenz Veranstaltungen und Konferenzen zu Themen wie Gesundheit, Migration und Umwelt und fördert damit die Diskussion und Zusammenarbeit zwischen der Sicherheits-Community und Entwicklungsexperten aus Nichtregierungsorganisationen, der Forschung, internationalen Organisationen und der Privatwirtschaft. Aufbauend auf dem Erfolg der MSC Health Security Series bündelt die MSC ihre Aktivitäten zu diesen Themen nun in der Human Security Series.

 

 

Über die Münchner Sicherheitskonferenz

Die Müncher Sicherheitskonferenz ist die weltweit führende Plattform für internationale Sicherheitspolitik. Mit über 500 offiziellen Teilnehmern und 300 Beobachtern im Hotel Bayerischer Hof bietet die Konferenz eine einzigartige Atmosphäre, um sich offen über künftige Herausforderungen und Lösungen internationaler Sicherheitspolitik auszutauschen. Zusätzlich zur jährlichen Konferenz richtet die Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz eine Reihe an kleineren, hochkarätigen Veranstaltungen rund um die Welt aus. Hierzu gehören sowohl Core Group Meetings, die einen regionalen Schwerpunkt haben, als auch thematisch fokussierte Events wie die Cyber Security Series, die Health Security Series und die European Defence Series.

10. April 2018, von MSC

Zurück