MSC richtet Cyber Security Summit 2018 am 29. Mai in Tallinn aus

Der MSC Cyber Security Summit 2018, der gemeinsam mit der Deutschen Telekom am 29. Mai 2018 in Tallinn, Estland, veranstaltet wird, bringt die MSC Cyber Security and Technology Series zu einem der führenden Cyber-Hubs in Europa. Der Summit bringt am Auftakttag der CyCon-Konferenz des NATO Cooperative Cyber Defence Center of Excellence hochrangige Entscheidungsträger und Cyberexperten zusammen, um die zunehmend komplexen Schnittstellen von Cybersicherheit und "traditioneller" Außen- und Sicherheitspolitik zu diskutieren.

Der MSC Cyber Security Summit 2018 findet am 29. Mai in Tallinn statt.

Cyber-Bedrohungen sind vielfältiger denn je. Die Auswirkungen auf die Außen- und Sicherheitspolitik sind bei weitem nicht auf wirtschaftliche Schäden durch Hacks und den Diebstahl von privaten und wirtschaftlichen Informationen beschränkt. Fehlende spezielle Normen sowie Einsatzregeln im Cyberspace, die Fähigkeit von Staaten und kriminellen Akteuren, Angriffe zu starten, während sie unentdeckt und ungestraft bleiben, verschärft das Risiko zwischenstaatlicher Konflikte. Im Zuge der Entwicklung von Cyber-Werkzeugen zu einem gewöhnlichen Instrument staatlicher Sicherheitspolitik werden grundlegende Annahmen traditioneller Sicherheitsstrategien und Doktrinen in Frage gestellt oder gar unterminiert.  

Im Bereich der Cybersicherheit "ist es unser Ziel, die Münchner Sicherheitskonferenz dorthin zu bringen, wo Bewegung ist", betonte MSC-Vorsitzender Ischinger. Deshalb findet der MSC Cyber Security Summit 2018 am 29. Mai 2018 in Tallinn, Estland, statt. Gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG und in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium Estlands und dem NATO Cooperative Cyber Defence Centre of Excellence befassen wir uns mit den drängendsten Fragen im Bereich der Cybersicherheit. Wie wird die Cyber-Kriegsführung das zukünftige Konfliktgeschehen verändern? Welche Regeln können wir entwickeln, um Aggression im Cyberspace einzudämmen? Wie kann die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik mit dem Innovationstempo in Zukunftstechnologien Schritt halten? Wie können wir unsere Streitkräfte, unsere Infrastruktur und unsere Gesellschaften widerstandsfähiger gegen digitale Interventionen machen?

Das ganztägige Programm des Gipfels umfasst drei Podiumsdiskussionen sowie eine Reihe kleinerer Roundtable-Formate, die unter Chatham House Rules abgehalten werden. Unter den Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Militär befinden sich viele hochrangige Entscheidungsträger und Experten: die Präsidentin Estlands, Kersti Kaljulaid, der estländische Außenminister Sven Mikser und Verteidigungsminister Jüri Luik, der EU-Kommissar für die Sicherheitsunion, Julian King, der stellvertretende NATO-Generalsekretär für Neue Sicherheitsherausforderungen, Antonio Missiroli, der Leiter der Cyberabwehr der norwegischen Streitkräfte, General Inge Kampenes, und der Inspekteur des Cyber- und Informationsraums der deutschen Bundeswehr, General Ludwig Leinhos, sowie der frühere Premierminister Qatars, Scheich Hamad bin Jassim bin Jabr Al-Thani.

In den nächsten Tagen werden wir weitere Informationen über den Cyber Security Summit 2018 auf Twitter (#MSCcyber), Facebook und auf unserer Website zur Verfügung stellen. Wenn Sie regelmäßig über Aktivitäten der MSC informiert werden möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter.


Über die Münchner Sicherheitskonferenz
Die Münchner Sicherheitskonferenz ist die weltweit führende Plattform für internationale Sicherheitspolitik. Mit über 500 offiziellen Teilnehmern und 300 Beobachtern im Hotel Bayerischer Hof bietet die Konferenz eine einzigartige Atmosphäre, um sich offen über künftige Herausforderungen und Lösungen internationaler Sicherheitspolitik auszutauschen. Zusätzlich zur jährlichen Konferenz richtet die Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz eine Reihe an kleineren, hochkarätigen Veranstaltungen rund um die Welt aus. Hierzu gehören sowohl Core Group Meetings, die einen regionalen Schwerpunkt haben, als auch thematisch fokussierte Events wie die Cyber Security and Technology Series, die Human Security Series und die Defense and Security Policy Series.


Über die Cyber Security and Technology Series
Der technologische Wandel verändert kontinuierlich die Art und Weise, wie Länder ihre Sicherheit im In- und Ausland verfolgen und miteinander koordinieren. Dementsprechend ist insbesondere die Cybersicherheit in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil der internationalen Sicherheitsagenda geworden. Das wachsende Bewusstsein für dieses Thema spiegelt sich in einer zunehmenden Diskussion über Normen im Cyberbereich, über Datenschutz und Verschlüsselung sowie über die Sicherheit kritischer Infrastruktur wider. In ähnlicher Weise stehen die Auswirkungen technologischer Innovationen auf die Kriegsführung, wie die Entwicklung autonomer Waffensysteme, im Mittelpunkt der Kontroversen. Das MSC beteiligt sich an diesen Debatten durch eine Reihe von Veranstaltungen, die sich an ausgewählte Entscheidungsträger auf den höchsten Ebenen von Regierungen, Wissenschaft, Militär, Privatsektor und Zivilgesellschaft richten.

Die MSC Summits richten sich an bis zu 150 hochkarätige Vertreter aus Regierung, Wissenschaft, Militär, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft, wobei die für die MSC typische Atmosphäre des offenen Austauschs und offener Debatten in einem exklusiven Rahmen erhalten bleibt. Ziel dieser Summits ist es, politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger zusammenzubringen, um Sicherheitsstrategien gegen Bedrohungen aus dem Cyberspace zu entwickeln und die Herausforderungen und Chancen zu erörtern, die mit dem technologischen Fortschritt einhergehen. Cyber Security Summits wurden 2012, 2013 und 2014 in der Deutschen Telekom-Zentrale in Bonn ausgerichtet, sowie 2016 im Silicon Valley und zuletzt im Juni 2017 in Tel Aviv.


Über die Deutsche Telekom

22. Mai 2018, von MSC

Zurück