Regeln und Normen für bessere Cybersicherheit – MSC versammelt Experten bei Cyber Security Roundtable in Brüssel

In Kooperation mit Microsoft lädt die Münchner Sicherheitskonferenz am 6. November in Brüssel zu einem Cyber Security Roundtable ein. Die Veranstaltung bringt rund 25 Experten und Entscheidungsträger zusammen um neue Ansätze für europäische Kooperation und internationale Normen im Bereich Cybersicherheit zu diskutieren.

Programmcode auf einem Computerbildschirm (Photo: Creative Commons)

In den letzten Jahren hat sich die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), als das weltweit führende Forum für Außen- und Sicherheitspolitik, verstärkt mit dem Thema der Cybersicherheit befasst. In vielerlei Hinsicht ist die Suche nach internationalen Regeln und Normen für Cybersicherheit leider ohne durchschlagenden Erfolg geblieben. Ein Thema des Cyber Security Roundtable wird eine Bestandsaufnahme der internationalen Initiativen zur Verbesserung der Cybersicherheit, vor dem Hintergrund der überarbeiteten EU-Cybersicherheits-Strategie und dem Scheitern des UN-GGE-Prozesses, sein. Fünfundzwanzig hochrangige Entscheidungsträger und Experten von Regierungen, Militärs und Forschungszentren aus Europa und darüber hinaus werden teilnehmen. Darunter sind Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven, Beigeordneter Generalsekretär der NATO für Nachrichtendienste und Sicherheit, Sorin Ducaru, Beigeordneter Generalsekretär der NATO für neue Sicherheitsherausforderungen, Generalleutnant Ludwig Leinhos, Inspekteur des Kommandos Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr und der Direktor des European Union Institute for Security Studies Antonio Missiroli.

 

Im Anschluss an den Roundtable wird zudem eine öffentliche Diskussionsveranstaltung über "Technology's Role for International Security and Diplomacy" stattfinden. Diskutieren werden Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, John Frank, Vizepräsident für EU Government Affairs bei Microsoft, und andere Experten, moderiert von Frédérick Douzet, Professorin am Französischen Institut für Geopolitik der Universität von Paris.

 

 

Über die Münchner Sicherheitskonferenz

Die Münchner Sicherheitskonferenz ist die weltweit führende Plattform für internationale Sicherheitspolitik. Mit über 500 offiziellen Teilnehmern und 300 Beobachtern im Hotel Bayerischer Hof bietet die Konferenz eine einzigartige Atmosphäre, um sich offen über künftige Herausforderungen und Lösungen internationaler Sicherheitspolitik auszutauschen.

 

 

Über die Cyber Security Series

Neben der alljährlichen Hauptkonferenz in München richtet die MSC regelmäßig weitere hochkarätige Treffen in verschiedensten Teilen der Welt aus. Neben den Core Group Meetings mit einem regionalen Fokus sind die Veranstaltungen sind oft einem speziellen Thema gewidmet, wie etwa European Defence, Energy Security, Cyber Security oder Health Security. Für die Veranstaltungen zu Cyber Security kooperiert die MSC mit dem EastWest Institute, der Deutschen Telekom, Google und Microsoft, um einen offenen und regen Austausch von Ideen und Meinungen zu ermöglichen.

03. November 2017, von MSC

Zurück