Energy Security Summit 2014: The Next Great Game? Global Impacts Of The Shale Revolution

US-Schieferrevolution und Ukraine-Krise als Zäsur für die europäische Energiepolitik? Frankfurter Allgemeine Forum und Münchner Sicherheitskonferenz veranstalten Energy Security Summit in Berlin.

Energy Security: The Next Great Game?

Frankfurt a.M./München – Am 27. und 28. Mai 2014 findet in Berlin der zweite "Energy Security Summit" statt. Die Veranstaltung, auf der nationale und internationale Entscheidungsträger Fragen einer sicheren Energieversorgung für Europa im Lichte der Ukraine-Krise und der von den USA ausgehenden Schieferrevolution diskutieren werden, steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Frank-Walter Steinmeier, sowie des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

 

Durch die von den USA ausgehende Schieferrevolution und die Krise in der Ukraine sind Energiepolitik, Energiesicherheit und Energieversorgung auf der Agenda der nationalen und internationalen Politik ganz nach oben gerückt. Die Schieferrevolution und eine wachsende globale Geopolitisierung der Energieversorgung beeinflussen bei einem zugleich stark wachsenden weltweiten Energiebedarf zunehmend die globalen Energiemärkte und Wirtschaftsstandorte. Diese Entwicklungen berühren gerade in Europa unsere Sicherheitsinteressen und werden Auswirkungen auf die künftige Energieversorgung für die Industrie und die sich gleichzeitig verändernden internationalen Wertschöpfungsketten haben.

Unter dem Vorsitz von Botschafter Wolfgang Ischinger, dem Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz, und Dr. Günther Nonnenmacher, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wird sich der "Energy Security Summit 2014 – The Next Great Game? Global Impacts Of The Shale Revolution" diesen Entwicklungen sowie den daraus erwachsenden geostrategischen Implikationen im Kontext einer künftigen sicheren Energieversorgung widmen. Fragen nach macht- und wettbewerbspolitischen Auswirkungen werden ebenso behandelt wie solche nach einer nachhaltigen europäischen Versorgungsstrategie. Daneben werden mit Russland, dem Nahen Osten und dem östlichen Mittelmeerraum sowie dem Kaukasus auch regionale energiepolitische Schwerpunkte gesetzt.

Die Tagung bietet nationalen und internationalen Entscheidungsträgern aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft eine Plattform für den internationalen und interdisziplinären Austausch über Fragen der Energiesicherheit sowie einer nachhaltigen und sicheren Energieversorgung.

Ihre Teilnahme als Sprecher an der Konferenz haben unter anderen zugesagt:

  • Irakli Alasania, Minister of Defence, Georgia
  • Nechirvan Idris Barzani, Prime Minister, Kurdistan Regional Government
  • Uwe Karl Beckmeyer, Parliamentary State Secretary, Federal Ministry for Economic Affairs and Energy, Federal Republic of Germany
  • Maciej H. Grabowski, Minister of the Environment, Republic of Poland
  • Jürgen Grossmann, Chairman of the Board of Trustees, RAG Foundation
  • Jan Hamáček, Member of the Parliament of the Czech Republic, President of the Chamber of Deputies
  • Jane Harman, Director, President and CEO, Woodrow Wilson International Center for Scholars, Washington, D.C.
  • Markus Kerber, Managing Director and Member of the Board, Federation of German Industries
  • Anne Lauvergeon, Chairwoman and CEO, A.L.P S.A.
  • Ali Majedi, Deputy Minister for International Affairs and Commerce of the Petroleum Ministry, Islamic Republic of Iran
  • Frank Mastiaux, CEO, EnBW Energie Baden-Württemberg
  • Hasan Murat Mercan, Deputy Minister of Energy and Natural Resources, Republic of Turkey
  • Elshad Nassirov, Vice-President for Investments and Marketing, State Oil Company of Azerbaijan
  • Jaroslav Neverovič, Minister of Energy, Republic of Lithuania
  • Udo Niehage, CEO Power Transmission Division, Energy Sector, Siemens
  • Günther Oettinger, Commissioner for Energy, European Union (tbc)
  • Carlos Pascual, Ambassador, Special Envoy and Coordinator for International Energy Affairs, Department of State, United States of America
  • Norbert Röttgen, Member of the German Bundestag, Chairman of the Committee on Foreign Affairs, CDU/CSU Parliamentary Group
  • Paul van Son, CEO, Dii – Desertec Industrial Initiative
  • Frank-Walter Steinmeier, Federal Minister for Foreign Affairs, Federal Republic of Germany
  • Alf Henryk Wulf, CEO, Alstom Germany
  • Youcef Yousfi, Minister for Energy and Mines, Republic of Algeria, Algiers


Corporate Partner des „Energy Security Summits 2014“ sind die Deutsche Börse Group, Siemens AG und TouGas Oilfield Solutions.

Über die Münchner Sicherheitskonferenz und das Frankfurter Allgemeine Forum
Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) ist weltweit das wichtigste unabhängige Forum zum Gedankenaustausch von Entscheidungsträgern der internationalen Sicherheitspolitik. Jedes Jahr bietet sie hochrangigen Teilnehmern aus aller Welt ein Forum zur intensiven Diskussion der aktuellen und zukünftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen sowie zur friedlichen Konfliktlösung.

Das Frankfurter Allgemeine Forum ist auf die Konzeption und Durchführung hochwertiger internationaler Konferenzen spezialisiert, die das Themenspektrum der F.A.Z. aufgreifen. Unter Mitwirkung der F.A.Z. Redaktion werden Veranstaltungen durchgeführt, die durch interdisziplinäre sowie innovative Inhalte überzeugen.

Hinweis für Medienvertreter

Medienvertreter sind herzlich zur Teilnahme am „Energy Security Summit 2014 – The Next Great Game? Global Impacts Of The Shale Revolution “ eingeladen.

Dienstag, 27. Mai 2014, 19.00 Uhr (Konferenzbeginn mit Abendempfang)
Einlass ab 18.15 Uhr
Ort: F.A.Z. Atrium, Mittelstraße 2-4, 10117 Berlin

Mittwoch, 28. Mai 2014, 8.30 Uhr (Konferenztag)
Einlass ab 7.30 Uhr
Ort: ESMT – European School of Management and Technology, Berlin, Schloßplatz 1, 10178 Berlin

Bitte akkreditieren Sie sich für die Veranstaltung hier  bei uns auf der Homepage.

Bei Fragen zur Akkreditierung wenden Sie sich gerne an
Munich Security Conference
Barbara Mittelhammer
Tel.: +49 893 7979-49 21
Opens window for sending emailpress@remove-this.securityconference.de

13. Mai 2014, von MSC

Zurück