Europäische Energiesicherheit stärken: MSC und ONS laden zu hochrangiger Konferenz nach Stavanger

Die Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) und die norwegische ONS Foundation, zwei jeweils führende Institutionen in ihren Fachgebieten, haben gemeinsam eine hochrangige Konferenz zu den aktuellen Herausforderungen im Bereich Energiesicherheit, den heutigen geopolitischen Dynamiken von Energiepolitik sowie den größten Unsicherheitsfaktoren auf den Energiemärkten ausgerichtet.

Litauens Außenminister Linas Linkevičius (Photo: ONS/Ringe).

*Für Impressionen vom Konferenzgeschehen klicken Sie hier.*

 

Mit Unterstützung der norwegischen Regierung richteten die MSC und ONS am 28. und 29. August 2016 gemeinsam den "ONS Summit" in Stavanger aus, der im Rahmen der MSC-Veranstaltungsreihe zum Thema Energiesicherheit stattfand und der diesjährigen "ONS Conference and Exhibition" unmittelbar vorausging. Den thematischen Schwerpunkt der Veranstaltung bildeten dabei Fragen rund um das Thema der Energie- und Versorgungssicherheit.

Unter dem gemeinsamen Vorsitz des Präsidenten und CEOs von ONS, Leif Johan Sevland, und des Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger, kamen rund 60 Persönlichkeiten aus Energieindustrie, Politik und Sicherheitskreisen zusammen, um über globale Energieentwicklungen und deren geopolitische und wirtschaftliche Konsequenzen zu diskutieren - und sich über die Herausforderungen auszutauschen, mit denen sich Firmen und Staaten als Folge dieser Entwicklungen konfrontiert sehen.

Moderiert wurde die zweitägige Veranstaltung vom führenden Energieexperten Daniel Yergin, dem stellvertretenden Vorsitzenden von IHS Markit. Zu den Teilnehmern zählten auch die CEOs namhafter Branchenführer wie Statoil, Shell, ConocoPhillips, EON und Wintershall, sowie ranghohe Vertreter von Saudi Aramco, eni und der National Iranian Oil Company.

 

Die norwegische Regierung wurde durch Ministerpräsidentin Erna Solberg, Außenminister Børge Brende und Erdöl- und Energieminister Tord Lien vertreten. Auch der lettische Außenminister Edgars Rinkēvičs und sein litauischer Amtskollege Linas Linkevičius nahmen an der Veranstaltung teil, ebenso weitere Fachminister aus aller Welt.

 

Im Vorfeld der Konferenz betonten die beiden Ausrichter:

 

"Die Schnittstelle von Energie und Sicherheit wird immer wichtiger: Wie beeinflussen niedrige Ölpreise die Stabilität von Ländern? Wie steht es um die europäischen Diversifikationsversuche, und wie sollten hier nächste Schritte aussehen? Mit welchen gewaltigen Herausforderungen haben Unternehmen im  zu kämpfen? Sowohl für den Energiesektor als auch für Entscheidungsträger in der Sicherheitspolitik sind diese Fragen von enormer Bedeutung. Aus diesem Grund freue ich mich ganz besonders, diese und weitere dringliche Themen auf unserer gemeinsamen MSC-ONS Veranstaltung diskutieren zu können." (Botschafter Wolfgang Ischinger)

"Wir freuen uns sehr, für den diesjährigen ONS Summit mit der Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz zusammenzuarbeiten. Das umfangreiche Netzwerk der MSC sowie die sicherheitspolitische Expertise, die sie mitbringt – gepaart mit dem umfassenden Energienetzwerk der ONS – versprechen optimale Voraussetzungen für fruchtbare Gespräche. Kalkulierbare Rahmenbedingungen und ein stabiles Investitionsklima sind von größter Wichtigkeit für die Energieindustrie. Indem wir Vertreter der Wirtschaft mit führenden Politikern zusammenbringen, hoffen wir, zu mehr Wissen und Dialog über diese für die Industrie immer wichtiger werdenden Themen beitragen zu können." (Leif Johan Sevland)

Über ONS
Die ONS Stiftung ist Veranstalter einer der weltweit größten Energieforen. Im Rahmen ihrer alle zwei Jahre stattfindenden Konferenz, Ausstellung und dem dazugehörigen Festival vereint ONS technische, betriebliche und politische Aspekte der Industrie und zog im Jahr 2014 mehr als 90.000 Besucher aus aller Welt an. Weitere Informationen zu ONS finden Sie hier.

Über die MSC
Seit ihrer Gründung im Jahr 1963 hat sich die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) zu einer der weltweit wichtigsten Plattformen für den außen- und sicherheitspolitischen Dialog entwickelt. Neben der jährlichen Hauptkonferenz veranstaltet die MSC regelmäßig hochkarätige Formate zu ausgewählten Themen und Regionen und veröffentlicht den Munich Security Report. Weitere Informationen zur MSC finden Sie hier.

29. August 2016, von MSC

Zurück