Wolfgang Ischinger wird Vorsitzender des "OSZE Eminent Persons Panel" [aktualisiert]

Auf Initiative des OSZE Vorsitzenden und Schweizer Präsidenten Didier Burkhalter und in enger Abstimmung mit Serbien und Deutschland, die 2015 und 2016 den Vorsitz innehaben werden, wurde am 4. Dezember 2014 auf dem 21. OSZE Ministerrat in Basel die Einrichtung einer Kommission aus international hochrangingen Persönlichkeiten beschlossen.

Dieses "Panel of Eminent Persons on European Security as a Common Project", das von dem deutschen Spitzendiplomaten und Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) Botschafter Wolfgang Ischinger geleitet wird, soll in den nächsten 12 Monaten Vorschläge für die zukünftige Rolle der OSZE sowie die Stärkung der Sicherheit in Europa unterbreiten.

 

Das Expertengremium soll kein Ersatzinstrument zu den bestehenden OSZE-Gremien darstellen. Es soll den OSZE-Entscheidungsträgern und Mitgliedsstaaten als unabhängige Beratungskommission zur Verfügung stehen und einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Stärkung der europäischen Friedensordnung  auf Basis der bestehenden OSZE-Prinzipien leisten. Das erste Treffen der Gruppe wird voraussichtlich am Rande der 51. Münchner Sicherheitskonferenz Anfang Februar 2015 stattfinden.
 
Darüber hinaus möchte die Münchner Sicherheitskonferenz die Arbeit des Panels mit einem MSC Core Group Meeting in Wien im Juni 2015 unterstützen. Die Arbeitsgruppe soll einen Interimsreport und einen Abschlussbericht bis Ende 2015 erarbeiten.
 
Botschafter Ischinger wird seine bisherige hauptberufliche Tätigkeit als Generalbevollmächtigter der Allianz Gruppe zum 31. Dezember 2014 beenden und das „Panel of Eminent Persons“ ehrenamtlich leiten. Den Vorsitz der Münchner Sicherheitskonferenz wird er darüber hinaus unverändert weiterführen.

 

[aktualisierte Fassung vom 9. Dezember 2014]

04. Dezember 2014, von MSC

Zurück