"Welt in Gefahr: Deutschland und Europa in unsicheren Zeiten"

Wie können Deutschland und die EU "weltpolitikfähig" werden? Am 7. September ist das Buch "Welt in Gefahr" von Wolfgang Ischinger, Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz, bei den Ullstein Buchverlagen erschienen.


Die Welt steht am Abgrund: Über 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, Krisen und Konflikte allenthalben. Die Werte des Westens und die liberale Weltordnung werden infrage gestellt. Die USA wollen nicht mehr Hüter der Weltordnung sein, während Peking und Moskau die EU-Partner gegeneinander ausspielen.

Welche Verantwortung trägt Deutschland heute? Was erwartet die Welt von uns? Wie erreichen wir, dass die EU mit einer Stimme spricht, zu einem respektierten weltpolitischen Akteur wird und die Interessen der 500 Millionen EU-Bürger kraftvoll vertreten kann? Mit über 40 Jahren diplomatischer Erfahrung analysiert MSC-Vorsitzender Wolfgang Ischinger in "Welt in Gefahr: Deutschland und Europa in unsicheren Zeiten" die Ursachen der aktuellen Krisen und Konflikte und zeigt: Ohne ein aktiveres Engagement Deutschlands in einer zunehmend chaotischen und konfliktreichen Welt werden die Grundlagen von Frieden und Wohlstand erodieren.

Die Medien zu "Welt in Gefahr"