Core Group Meetings

MSC Core Group Meeting in Peking

V.l.n.r.: Louise Mushikiwabo (Außenministerin von Ruanda), Wolfgang Ischinger (Vorsitzender der MSC), Li Yuanchao (chinesischer Vizepräsident) und Wu Hailong (Präsident, CPIFA) (Photo: MSC / Kuhlmann).

Auf Einladung der chinesischen Regierung fand am 2. und 3. November das Core Group Meeting der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) in Peking statt. Im Mittelpunkt des gemeinsam mit dem Chinese People's Institute of Foreign Affairs (CPFIA) veranstalteten Core Group Meeting standen u.a. die Themen Sicherheit in Asien-Pazifik, die Rolle Chinas in der globalen Sicherheitsordnung und die geopolitische Bedeutung der "Neuen Seidenstraße".

Das Gastgeberland China war mit einer großen Delegation vertreten, der u.a. Vizepräsident Li Yuanchao, der chinesische Vize-Außenminister Zhang Yesui, die Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses, Fu Ying, sowie Jin Liqun, der Präsident der Asian Infrastructure Investment Bank, angehörten.

Neben Araz Azimov, stellvertretender Außenminister der Republik Aserbaidschan, und Botschafter Sorin Ducaru, Assistant NATO Secretary General for Emerging Security Challenges, zählte auch Louise Mushikiwabo, Außenministerin von Ruanda, zu den Teilnehmern der Veranstaltung.  Des Weiteren nahmen an der zweitägigen Konferenz Lassina Zerbo, Generalsekretär der Organisation für den Kernwaffenstopp, sowie Generalleutnant Ngyuen Chi Vinh, stellvertretender Minister für nationale Verteidigung Vietnams, teil. Ebenfalls waren u.a. Markus Ederer, Staatssekretär des Auswärtigen Amtes, Airbus-CEO Thomas Enders sowie mehrere Bundestagsabgeordnete angereist.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, darunter ein Konferenzbericht des ersten Tages, ausgewählte Fotos sowie ein Meinungsbeitrag von Botschafter Ischinger anlässlich der Veranstaltung, erhalten Sie über die Info-Box in der Seitenleiste.

Photos & Videos

Zur Mediathek

Über die MSC Core Group Meetings

Neben der jährlichen Münchner Sicherheitskonferenz im Februar engagiert sich die MSC mit weiteren hochkarätigen Formaten in der internationalen sicherheitspolitischen Debatte. Seit 2009 veranstaltet die Münchner Sicherheitskonferenz jährlich ein "Core Group Meeting". Einem exklusiven Teilnehmerkreis wird an weltweit wechselnden Orten die Möglichkeit gegeben, im kleinen Rahmen mit Akteuren aus den jeweiligen Staaten, in denen die Treffen stattfinden, über wichtige Themen der internationalen Sicherheitspolitik zu diskutieren. Neben zentralen globalen Herausforderungen stehen jeweils auch solche Fragen im Mittelpunkt, die in den jeweiligen Regionen von besonderer Bedeutung sind. Die Teilnehmer debattieren im Rahmen der Core Group Meetings u.a. mit Staats- und Regierungschefs – in der Vergangenheit etwa Russlands Dmitri Medwedew und Katars Hamad bin Jassim bin Jahr al-Thani – und wichtigen Ministern, Beratern und Parlamentariern.

Das nächste Core Group Meeting ist für Washington, D.C., (Mai 2017) geplant.

 

 

Vergangene Core Group Meetings

MSC Core Group Meeting in Addis Abeba (2016)

Am 14./15. April veranstaltete die MSC das erste Core Group Treffen auf afrikanischem Boden. Auf der Tagesordnung der zweitägigen Veranstaltung in Addis Abeba standen u.a. der gemeinsame Kampf gegen gewaltbereiten Extremismus, die Krisen in Nord- und Ostafrika, sowie die Gefahren durch Epidemien und Klimawandel.

 

Unter den hochrangigen Teilnehmern aus Afrika, Europa und den USA waren u.a. der äthiopische Premierminister Hailemariam Desalegn, der Vorsitzende des Tana Forums Olusegun Obasanjo, der AU-Kommissar für Frieden und Sicherheit Smail Chergui, der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan, der frühere deutsche Bundespräsident Horst Köhler sowie zahlreiche Außen- und Verteidigungsminister, NGO-Vertreter sowie Führungskräfte aus internationalen Organisationen.

 

Ausgewählte Fotoimpressionen finden Sie in unserer Mediathek sowie eine multimediale Zusammenfassung in unserem Storify. Lesen Sie hier einen Konferenzbericht, ausgewählte Reden der Veranstaltung, sowie den Meinungsartikel "Wettstreit der Dschihadisten" von Wolfgang Ischinger, der anlässlich des Core Group Meetings in der Süddeutschen Zeitung erschien.


MSC Core Group Meeting in Teheran (2015)

Am 17. Oktober veranstaltete die MSC gemeinsam mit dem Institute for Political and International Studies (IPIS) und in Zusammenarbeit mit der deutschen und iranischen Regierung ein Core Group Meeting in der iranischen Hauptstadt.

 

Im Mittelpunkt des Treffens, an dem u.a. der deutsche Außenminister Steinmeier und seine iranischen und libanesischen Amtskollegen Sarif und Gibran teilnahmen, standen die Umsetzung des Wiener Abkommens über das iranische Atomprogramm, dessen wirtschafts- und energiepolitische Implikationen, die regionale Rolle Irans sowie die Sicherheitsarchitektur im Nahen und Mittleren Osten.


Mehr Infos gibt es in unserer Vorschau und dem Veranstaltungsbericht. Eine Auswahl an Fotos und Videos, inkl. einer Zusammenfassung der Konferenz sowie die Statements der Außenminister Steinmeier und Zarif, finden sie in unserer Mediathek und auf YouTube. Hier finden Sie den Text der Rede des deutschen Außenministers Steinmeier in voller Länge.


MSC Core Group Meeting in Wien (2015)

Am 16. und 17. Juni kamen führende Entscheidungsträger in Wien zusammen, um aktuelle Fragen der europäischen Sicherheit zu debattieren. Das Core Group Meeting fand in Zusammenarbeit mit der österreichischen Bundesregierung und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) statt. Auf der Agenda standen insbesondere die Ukraine-Krise sowie die zukünftigen Beziehungen zu Russland. Mehr Informationen über das Core Group Treffen finden Sie in unserem Veranstaltungsbericht.


MSC Core Group Meeting in Neu-Delhi (2014)

Am 21. und 22. Oktober 2014 veranstaltete die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) gemeinsam mit der indischen "Observer Research Foundation" ein Core Group Meeting in Neu-Delhi. Die Konferenz widmete sich insbesondere regionalen sicherheitspolitischen Herausforderungen, u.a. der Lage in Afghanistan und Pakistan. Mehr Informationen hier.


MSC Core Group Meeting in Washington, D.C. (2013)

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) setzte ihre Veranstaltungsreihe "MSC Core Group Meeting" auch 2013 weiter fort: Am 5. und 6. November 2013 traten in der US-amerikanischen Hauptstadt erneut die transatlantischen Beziehungen in den Mittelpunkt. Hier geht's zum Veranstaltungsbericht.


MSC Core Group Meeting in Doha (2013)

Beim "Core Group Meeting" der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) am 21. und 22. Mai 2013 in Doha stand der Nahe und Mittlere Osten im Fokus. Zu den Teilnehmern zählten die jemenitische Politikerin und Friedensnobelpreisträgerin Tawakkul Karman sowie der katarische Außen- und Premierminister Hamad bin Jassim bin Jaber Al Thani. Für mehr Informationen, werfen Sie einen Blick in den Veranstaltungsbericht.


MSC Core Group Meeting in Peking (2011)

Ende November 2011 fand ein Treffen der Core Group der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) in Peking statt, um über die friedliche Einbindung Asiens in globale Macht- und Wirtschaftsstrukturen zu diskutieren und ein enges und partnerschaftliches Zusammenwirken zwischen der aufstrebenden Weltregion und der euro-atlantischen Gemeinschaft im 21. Jahrhundert zu erörtern. Mehr Informationen hier.


MSC Core Group Meeting in Moskau (2010)

Die engere Einbindung Russlands in die europäischen und globalen Sicherheitsstrukturen sowie die Bildung einer Sicherheitsgemeinschaft zwischen der NATO und Russland standen im Fokus des Moskauer "Core Group Meetings" der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) im Oktober 2010. Hier finden Sie einen kurzen Bericht zur Veranstaltung.


MSC Core Group Meeting in Washington, D.C. (2009)

Anfang November 2009 fand erstmals ein MSC Core Group Meeting in Washington, D.C. statt. Im Zentrum standen Debatten über Gegenwart und Zukunft der transatlantischen Partnerschaft nach der Wahl von Barack Obama. Mehr Informationen hier.