Über die MSC

Im Laufe der vergangenen fünf Jahrzehnte hat sich die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) zu einem jährlichen zentralen Treffen der internationalen "strategic community" entwickelt, auf dem Staats- und Regierungschefs, Minister, Leiter internationaler und Nichtregierungs-Organisationen, CEOs und andere Fachleute die wichtigsten sicherheitspolitischen Herausforderungen debattieren. Im Jahr 2015 wurde die MSC erneut in einer umfassenden Studie der University of Pennsylvania als beste "Think Tank Conference" der Welt beurteilt.

 

Seit ihrer Gründung als "Internationale Wehrkunde-Begegnung" im Jahr 1963 dient die MSC als unabhängiges Forum, das sich der Förderung friedlicher Konfliktlösung und internationaler Kooperation beim Umgang mit gegenwärtigen und zukünftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen widmet. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere die transatlantische Partnerschaft. Zusätzlich zur traditionellen jährlichen Konferenz in München hat die MSC einige kleinere Formate entwickelt, insbesondere die MSC Core Group Meetings und European Defence Summits, um spezifische Herausforderungen in der internationalen Sicherheitspolitik in verschiedenen Hauptstädten zu debattieren.

 

Lesen Sie zur Entwicklung und zu den Zielen der MSC auch den Essay "Towards Mutual Security:
 From Wehrkunde to the Munich Security Conference" von Wolfgang Ischinger, der 2014 im Buch "Towards Mutual Security - Fifty Years of Munich Security Conference" erschienen ist.