Wer kommt nach München zur 52. Münchner Sicherheitskonferenz?

Der Krieg in Syrien, die Flüchtlingskrise sowie die Zukunft der europäischen Sicherheitsordnung stehen im Mittelpunkt der Debatten auf der 52. Münchner Sicherheitskonferenz, die vom 12. bis 14. Februar unter dem Vorsitz von Botschafter Wolfgang Ischinger in der bayerischen Landeshauptstadt stattfinden wird.

Auch in diesem Jahr findet die Münchner Sicherheitskonferenz im Bayerischen Hof statt (Photo: MSC / Kuhlmann).

Ihre Teilnahme an der Konferenz bestätigt haben bereits 23 Staats- und Regierungschefs und dutzende Fachminister, darunter König Abdullah II. von Jordanien, der polnische Präsident Andrzej Duda, der ukrainische Präsident Petro Poroschenko, der russische Premierminister Dmitri Medwedew, der irakische Premierminister Haider al-Abadi, US-Außenminister John Kerry und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow, der britische Verteidigungsminister Michael Fallon sowie von Seiten der Bundesregierung Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der Chef des Bundeskanzleramtes Peter Altmaier und der Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller.

 

 

Gemeinsam mit ihrem französischen Amtskollegen Jean-Yves Le Drian wird Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am 12. Februar um 15 Uhr die Konferenz eröffnen. Die französische Regierung wird in München zudem von Premierminister Manuel Valls und Außenminister Laurent Fabius vertreten.

 

Die Veranstaltung endet am Sonntag, den 14. Februar, gegen 13 Uhr. Die genaue Agenda mit weiteren Informationen zu Themen und Teilnehmern folgt in Kürze.

19. Januar 2016, von MSC

Zurück