"More European, More Connected and More Capable" – Neuer MSC-Bericht zur europäischen Verteidigungskooperation

Ein neuer Bericht der Münchner Sicherheitskonferenz, in Kooperation mit McKinsey & Co. und der Hertie School of Governance, zielt darauf ab, die aktuelle Debatte um europäische Verteidigungsausgaben voranzutreiben. Der Bericht identifiziert gemeinsame europäische Ansätze dafür wie Verteidigungsneuausgaben Europa als Sicherheitsakteur sinnvoll und effektiv stärken können.

Titelblatt des MSC-Berichts "More European, More Connected and More Capable" (Photo: MSC)

Laden Sie den Bericht hier herunter.

 

Europa ist an einem Scheideweg: Seine militärischen Kapazitäten nehmen ab, während seine Sicherheitsbedrohungen zunehmen. Wie kann Europa besser für die eigene Sicherheit sorgen? Der Bericht "More European, More Connected, More Capable: Building the European Armed Forces of the Future", ein Forschungsprojekt mit McKinsey & Co. und dem Centre for International Security Policy (CISP) der Hertie School, soll diese wichtige Debatte voranbringen, jetzt da europaweit über Aufstockungen von Verteidigungsbudgets nachgedacht wird.

Mehrausgaben sind jedoch nicht die Antwort auf jede Herausforderung. In welche Bereiche sollte Europa mehr investieren und wie kann man den Beitrag zu besserer Verteidigung und mehr Sicherheit maximieren? Welche Aspekte der europäischen Verteidigung sollten koordiniert oder sogar vollständig integriert werden und welche sollten in nationaler Hand bleiben? Kurz gesagt, wie können Entscheidungsträger einen Weg hin zu europäischeren, vernetzteren und einsatzfähigeren Streitkräften einschlagen? Diese und andere Fragen werden im Bericht behandelt.

Der Bericht stellt europäische Entscheidungsträger von fünf zentrale Entscheidungen um die vernetzten, einsatzfähigen Streitkräfte der Zukunft aufzubauen:

  • Ausrüstung modernisieren, insbesondere um die Lücke im Bereich moderner Kommunikationstechnologie und Digitalisierung zu schließen,
  • in die Verfügbarkeit existierender Waffensysteme investieren,
  • Planung und Beschaffung neuer Ausrüstung harmonisieren,
  • die Konsolidierung der europäischen Verteidigungsindustrie auf politischer Ebene vorantreiben,
  • Forschung und Entwicklung im Bereich der Verteidigung ankurbeln.


Die Vorgabe umzusetzen, bis 2014 zwei Prozent des BIP für den Verteidigungsetat auszugeben, wie 2014 von den Staatsoberhäuptern beim NATO-Gipfel 2014 vereinbart, würde zu diesen Zielen erheblich beitragen. Doch die Empfehlungen des Berichts gelten gleichermaßen für den wahrscheinlichen Fall, dass nicht alle europäischen Staaten diesen Richtwert erreichen. Wichtiger ist, dass europäische Regierungen die vorausschauenden Entscheidungen treffen, um die Basis für eine schlagfertigere Sicherheitspolitik zu legen. So weiterzumachen wie bisher würde bedeuten, eine einzigartige Chance verstreichen zu lassen und die Ineffizienzen der europäischen Streitkräfte für die nächsten Jahrzehnte festzuschreiben.  

Der Bericht "More European, More Connected, More Capable: Building the European Armed Forces of the Future" diente als Diskussionsgrundlage beim MSC European Defence Roundtable, der am 30. November in Berlin zusammentraf. Der Roundtable versammelte rund 50 hochqualifizierte Vertreter europäischer Regierungen, Streitkräfte, Forschungseinrichtungen und des Verteidigungssektors.


Im Vorfeld des Roundtable wurde der Bericht bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung an der Hertie School of Governance vorgestellt.


Weitere Informationen und Neuigkeiten zum Bericht finden Sie bei Twitter (#MSCdefence), Facebook und auf unserer Website.



Über die Münchner Sicherheitskonferenz
Die Müncher Sicherheitskonferenz ist die weltweit führende Plattform für internationale Sicherheitspolitik. Mit über 500 offiziellen Teilnehmern und 300 Beobachtern im Hotel Bayerischer Hof bietet die Konferenz eine einzigartige Atmosphäre, um sich offen über künftige Herausforderungen und Lösungen internationaler Sicherheitspolitik auszutauschen. Zusätzlich zur jährlichen Konferenz richtet die Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz eine Reihe an kleineren, hochkarätigen Veranstaltungen rund um die Welt aus. Hierzu gehören Core Group Meetings, die einen regionalen Schwerpunkt haben, als auch thematisch fokussierte Events wie die Cyber Security Series, die Health Security Series und die European Defence Series.


European Defence und die MSC
Neben der jährlich im Februar stattfindenden Münchner Sicherheitskonferenz veranstaltet die MSC regelmäßig hochkarätige Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Dazu gehören neben Core Group Meetings, die in wichtigen Hauptstädten stattfinden, auch Summits und Roundtables zu den Themenschwerpunkten Europäische Verteidigungspolitik, Energiesicherheit, Cybersicherheit und Gesundheitssicherheit.

Seit ihrer Gründung 1963 ist die Zukunft europäischer Verteidigungspolitik traditionell ein zentrales Thema der Sicherheitskonferenz gewesen. Seit der Begründung der European Defence Series in Partnerschaft mit McKinsey & Company 2013 haben etliche hochrangige Veranstaltungen stattgefunden, in deren Rahmen Herausforderungen in der europäischen Verteidigungspolitik diskutiert wurden – mit dem Ziel, den Prozess hin zu einer engeren europäischen Zusammenarbeit in diesem Bereich weiter voranzubringen.

30. November 2017, von MSC

Zurück