Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik zur "neuen deutschen Außenpolitik"

Pünktlich zur Münchner Sicherheitskonferenz ist ein Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik erschienen, das die auf der vergangenen MSC angestoßene Debatte über eine "neue" deutsche Außenpolitik aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Cover des Sonderhefts

Das von Gunther Hellmann, Daniel Jacobi und Ursula Stark Urrestarazu von der Goethe-Universität Frankfurt herausgegebene Sonderheft soll kurz vor Beginn der 51. Münchner Sicherheitskonferenz auf einer Seitenveranstaltung im Bayerischen Hof vorgestellt werden. Professor Gunther Hellmann wird in die Thematik einführen und den Entstehungskontext des Bandes beleuchten. Anschließend werden Dr. Thomas Bagger, Leiter des Planungsstabs im Auswärtigen Amt, und Botschafter a.D. Janusz Reiter, ehem. polnischer Botschafter in Deutschland, die Beiträge kommentieren, die teils von Wissenschaftlern, teils von Praktikern verfasst worden sind. 

 

Einige der im Heft enthaltenen Beiträge, darunter das Vorwort von Außenminister Frank-Walter Steinmeier sowie der Beitrag von Wolfgang Ischinger und Tobias Bunde, sind über die Homepage des Verlags frei verfügbar: 

 

Frank-Walter Steinmeier: Vorwort von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier [PDF

 

Gunther Hellmann, Daniel Jacobi und Ursula Stark Urrestarazu: Einleitung: "Neue" deutsche Außenpolitik? [PDF

 

Wolfgang Ischinger und Tobias Bunde: Neue deutsche Diplomatie? [PDF

 

Gunther Hellmann: Im offensiven Mittelfeld – Deutschlands neue Spielmacher-Rolle in der europäischen Politik [PDF]

 

Weitere Informationen zum Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik finden Sie auf der Verlagsseite.

30. Januar 2015, von MSC

Zurück