Ist unsere Energieversorgung noch sicher?

F.A.Z. und MSC veranstalten erstmals internationale Konferenz zu Fragen der Energiesicherheit

Auf Einladung der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) und des Frankfurter Allgemeine Forum diskutieren unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Peter Altmaier und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philip Rösler internationale Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am 10. Juli 2013 in Frankfurt am Main über die aktuellen Herausforderungen der globalen Energiesicherheit. Die Konferenz "Energy Security – How to Feed and Secure the Global Demand?" setzt dabei unter anderem einen Schwerpunkt auf die Frage, wie für den deutschen und europäischen Standort in Zukunft eine sichere Energieversorgung gewährleistet werden kann.


24. Juni 2013, Frankfurt am Main. Angesichts wachsender Abhängigkeiten von Öl- und Gasimporten ist die zuverlässige Versorgung mit Energie das zentrale Thema auf der Agenda der nationalen und internationalen Politik. Mit der Konferenz „Energy Security“ bieten die Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz und das Frankfurter Allgemeine Forum erstmals eine internationale Plattform, die hochrangige politische Entscheidungsträger, Vertreter der Energiewirtschaft und Energieexperten von Nichtregierungsorganisationen miteinander ins Gespräch bringt. Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Peter Altmaier und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und bildet den Auftakt einer jährlichen Veranstaltungsreihe zur Vertiefung relevanter sicherheitspolitischer Fragestellungen.


Unter dem Vorsitz von Botschafter Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, und Dr. Günther Nonnenmacher, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, werden neben den politischen Entwicklungen in den Förderländern insbesondere die sicherheitspolitischen und geostrategischen Auswirkungen veränderter globaler Energieversorgungs- ströme im Mittelpunkt der Konferenz stehen. Darüber hinaus werden auch die Möglichkeiten zur Verringerung der Abhängigkeiten von Energieimporten sowie Fragen der Energiegewinnung und der Umweltpolitik diskutiert, darunter auch das Für und Wider der Erdgasförderung durch so genanntes Fracking.

Ihre Teilnahme als Sprecher an der Konferenz haben unter anderem zugesagt:
•    Federal Environment Minister Peter Altmaier, Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety
•    Prof. Dr. Hüseyin Bagci, Professor International Relations, Middle East Technical University
•    Elmar Brok, Member of the European Parliament / Chairman of the European Parliament Committee on Foreign Affairs
•    Bob Cekuta, Principal Deputy Assistant Secretary, State Department's Energy Bureau
•    Marc Elsberg, Author of “Blackout – Morgen ist es zu spät”
•    Rostam Ghasemi, Minister of Petroleum, Islamic Republic of Iran
•    Dr. Thiemo Gropp, Director, DESERTEC Foundation
•    Caio Koch-Weser, Vice Chairman, Deutsche Bank Group / Non-Executive Director, BG Group plc / Chairman, European Climate Foundation
•    Robin Mills, Head of Consulting, Manaar Energy Consulting & Project Management, Dubai
•    Karsten Nohl, Chief Scientist, Security Research Labs
•    Cleo Paskal, Chatham House / Author of “Spielball Erde: Machtkämpfe im Klimawandel”
•    Prof. Dr. Friedbert Pflüger, Director European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS), King’s College London
•    Dr. Lutz Raettig, Chairman of the Supervisory Board, Morgan Stanley / Chairman of the Executive Committee, Frankfurt Main Finance
•    Ernst Rauch, Head Corporate Climate Centre, Climate & Renewables, Munich Re
•    Peter Reitz, CEO, European Energy Exchange, Member of Deutsche Börse Group
•    Hossein Sajadi, Director-General, Iran Energy Efficiency Organization (SABA)
•    Dr. Harald Schwager, Member of the Board of Executive Directors, BASF
•    Narendra Taneja, Energy Analyst and Commentator / President, World Energy Policy Summit / Co-Chairman, Hydrocarbons Committee, FICCI

Partner der Konferenz ist die Deutsche Börse Group.

Über die Münchner Sicherheitskonferenz und das Frankfurter Allgemeine Forum
Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) ist weltweit das wichtigste unabhängige Forum zum Gedankenaustausch von Entscheidungsträgern der internationalen Sicherheitspolitik. Jedes Jahr bietet sie hochrangigen Teilnehmern aus aller Welt ein Forum zur intensiven Diskussion der aktuellen und zukünftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen.

 

Das Frankfurter Allgemeine Forum ist auf die Konzeption und Durchführung hochwertiger internationaler Konferenzen spezialisiert, die das Themenspektrum der F.A.Z. aufgreifen. Unter Mitwirkung der F.A.Z. Redaktion werden Veranstaltungen durchgeführt, die durch interdisziplinäre sowie innovative Inhalte überzeugen.


Hinweis für Journalisten
Medienvertreter sind herzlich zur Teilnahme an der Konferenz eingeladen.
Konferenz "Energy Security – How To Feed And Secure The Global Demand?Mittwoch, 10. Juli 2013 Einlass: 8:00 Uhr / Beginn der Konferenz: 9:00 Uhr / voraussichtliches Ende: 17:30 Uhr Gesellschaftshaus Palmengarten, Palmengartenstraße 11, 60325 Frankfurt.

 

Eine Akkreditierung ist erforderlich. Bitte wenden Sie sich hierzu an:


Munich Security Conference
Tel.: +49 893 7979-49 20
press@remove-this.securityconference.de

24. Juni 2013, von MSC

Zurück