Münchner Sicherheitskonferenz tagt erstmals in Moskau

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) setzt ihr im Vorjahr etabliertes Veranstaltungsformat „Munich Security Conference Core Group Meeting“ vom 19.-20. Oktober 2010 in Moskau fort.

Nach dem erfolgreichen Auftakt der 2009 erstmals in Washington D.C. veranstalteten Tagung, steht nun die Einbindung Russlands in die europäische und globale Sicherheitsarchitektur im Fokus des diesjährigen Core Group Meetings. Russlands Präsident Dmitri Medwedew hatte erst kürzlich signalisiert, dass er einer Ausweitung der Sicherheitspartnerschaft mit dem Westen im Zuge der Schaffung eines russisch-europäischen Sicherheitsraums mittlerweile offen gegenüber steht.

Unter Leitung des Konferenzveranstalters Botschafter Wolfgang Ischinger werden in Moskau rund 50 hochrangige außen- und sicherheitspolitische Entscheidungsträger im Vorfeld des NATO-Gipfels in Lissabon und des OSZE-Gipfels in Astana Kernfragen der globalen Sicherheit erörtern. Unter den Tagungsteilnehmern befinden sich unter anderem Russlands Vizepremierminister Sergej Iwanow und Außenminister Sergej Lavrov, der ehemalige Nationale US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski, Schwedens Außenminister Carl Bildt, sowie der deutsche Staatsminister im Auswärtigen Amt, Werner Hoyer und sein Amtskollege Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium. Als Vertreter der Wirtschaft werden die Vorstandsvorsitzenden von The Linde Group, Wolfgang Reitzle, Nikolaus von Bomhard von der Munich Re und Hans-Joerg Rudloff von Barclay’s Capital an der Moskauer Veranstaltung der MSC teilnehmen.

Zum zweiten Munich Security Conference Core Group Meeting erklärt Wolfgang Ischinger:

„Von dem zweiten Core Group Meeting in Moskau erwarte ich Impulse, das Verhältnis zu Russland neu zu ordnen und die Einheit Europas gemeinsam mit Russland zu vollenden. Russland definiert sich als Teil Europas und will zu Europa gehören. Wir müssen daher für ein besseres Verhältnis zu Russland werben und die Tür zur NATO prinzipiell auch für Moskau öffnen, um den Herausforderungen der globalen Sicherheit gemeinsam zu begegnen. Sicherheit im 21. Jahrhundert wird nur mit Russland und nicht gegen Russland möglich sein.“

Über das Munich Security Conference Core Group Meeting:

Das seit dem Jahr 2009, neben der alljährlichen Hauptkonferenz in München stattfindende  Veranstaltungsformat der Münchner Sicherheitskonferenz, dient dazu, die Arbeit des weltweit wichtigsten Forums der Außen- und Sicherheitspolitik zu verstetigen und einem exklusiven Teilnehmerkreis an weltweit wechselnden Orten die Möglichkeit zu geben, im kleinen Rahmen über zentrale Themen der internationalen Sicherheitspolitik zu diskutieren und nachhaltige Lösungsansätze zu entwerfen.

Moskau, 19.10.2010

19. Oktober 2010,

Zurück